Snapchat ist das neueste "IN-Topic" in der Online-Szene. Die von Erwachsenen meist als «kompliziert bis unbedienbar» empfundene Messaging-Plattform setzt auf Fotos und sehr kurze Videos, die - kaum aufgenommen und mit den eigenen Freunden geteilt - wieder gelöscht werden.

Snapchat wird zum überwiegenden Teil von Jugendlichen unter 25 Jahren genutzt. Im Gegensatz zu Erwachsenen sehen Jugendliche meist wenig Sinn in der Veröffentlichung bleibender Foto-Memoiren auf Facebook. Sie leben im «Hier und Jetzt« und wollen spontan Foto mit ihren Freunden teilen - vom Konzert oder der Beiz, beim Shoppen aus der Umkleidekabine, aus der Schule oder vom Arbeitsplatz, etc. 

 

Snapchat bietet sich somit an, um diese Altersgruppe zu erreichen und wer im Juni bei unserem Online-HR Lunchvortrag in Bern dabei war, hat es gehört: Auch Snapchat kann und wird schon von Unternehmen für das Recruiting verwendet. 

Nach J.P. Morgan und der deutschen Supermarktkette Rewe setzen jetzt auch Local.ch und Search.ch auf Snapchat, um junge Mediamatiker zu finden. Laut Auskunft einer Kampagnenverantwortlichen ist die Resonanz auf dieses Video, das auch auf Facebook gepostet wurde, sehr gut: